Folgeprozesse nach dem Laserschweißen – Differentiale für Automobile | Folge 5

Folgeprozesse nach dem Laserschweißen

Bei den von ARNOLD RAVENSBURG gelieferten Systemen zum Schweißen der Differentiale werden üblicherweise bei den Bauteilen Schmauch und Rückstände von Spritzern mit einer Bürststation entfernt. Mit dem letzten Arbeitsgang findet noch eine zerstörungsfreie Qualitätsprüfung mittels der Ultraschalltechnik statt und danach werden die Bauteile wieder an die Fördertechnik zurückgegeben und gehen von dort an die Abteilungen, welche unserer Fertigungslinie nachfolgen.

 

Bürststation

Beim Schweißen mit Festkörperlasern besteht die Gefahr, dass unerwünschte Schweißspritzer am Bauteil haften bleiben. Mit speziell für die Bauteile hergestellten Bürsten sollen diese Spritzer dann entfernt werden. Dies kann mit Robotern oder mit an den Prozess angepassten Bürstmaschinen ausgeführt werden. Wegen verschiedenartigster Bauteilgeometrien ist oft auch das Bürsten ein komplexer Prozess und benötigt auf die Werkstücke bezogene angepasste Konstruktionen. Vorsicht ist im Übrigen bei Forderungen der Kunden nach Spritzer freien Werkstücken geboten. Dies empfehlen wir abzulehnen.

Ultraschall Prüfen

Die Prüfung der Schweißnaht auf korrekte Nahttiefe, Erkennen von Rissen und Poren als zusätzliche Qualitätsprüfung passiert am Schluss der Prozesskette in der Ultraschallprüfstation.

Bei der immersiven Ultraschallprüfung befindet sich der Prüfling komplett im Wasserbad. Alternativ kann auch ein Wasserstrahl mit einer Düse (Bubbler) auf eine geeignete Fläche gerichtet werden. Bei beiden Methoden wird ein Ultraschall Signal über das Medium Wasser auf die Schweißnaht geführt und das reflektierende Signal wird über eine auf den Prozess angepasste Software auf Merkmale wie Poren und Risse sowie auf die Schweißnahttiefe ausgewertet.

Vor der Prüfung werden die zumeist noch sehr heißen Bauteile mit Luft auf eine Prüftemperatur von maximal 60 – 80 Grad abgekühlt. Nach dem Prüfen werden die Differentiale zumeist mit heißem Luftgebläse getrocknet und anschließend, falls die Ultraschallprüfung keine Auffälligkeiten zeigt, einem Auslaufband oder einem Speichersystem zugeführt.